28.06.18

Martin Schmack übergibt Spende für Mahlzeiten-Patenschaften

Rudolf-Winkler-Stiftung und Malteser setzen sich gemeinsam gegen die Altersarmut in Regensburg ein.

 

Regensburg. Martin Schmack, Stiftungsvorstand der Rudolf-Winkler-Stiftung und überreichte den Maltesern einen Scheck von 5.000 Euro für die Mahlzeiten-Patenschaften. Das Projekt gegen die Altersarmut startete bereits 2009. Seitdem können ältere Menschen, die bedürftig sind, täglich ein warmes Essen erhalten und das kostenlos. Das Projekt wird rein über Spenden finanziert. „Rudolf Winkler, dem ehemaligen Stadtbaudirektor und Gründer der Stiftung war es immer ein besonderes Anliegen, bedürftigen Regensburgern zu helfen. Die Mahlzeiten-Patenschaften der Malteser sehen wir als sehr direkte Hilfe und unterstützen sie deshalb gerne.“, so Martin Schmack. Der Diözesangeschäftsführer der Malteser, Dr. Frank Becker, freute sich sehr über die Spende und betont, dass vor allem Frauen von Altersarmut betroffen seien. Die 73jährige Christa S.: hatte ihr Leben lang gearbeitet, dann wurde sie chronisch krank. „Mit meiner Rente komme ich mehr recht als schlecht über die Runden. Ich bin dankbar über das Essen, das ich von den Maltesern bekomme und freue mich immer auf die nette Dame, die es jeden Tag vorbeibringt.“

Die Malteser freuen sich über neue Mahlzeitenspender. Eine Mahlzeit hat den symbolischen Wert von sechs Euro. So finanzieren 42 Euro eine Woche lang täglich ein warmes Essen und 180 Euro einen Monat. Spenden online: www.malteser-regensburg.de. Interessierte Spender können sich auch gerne an die Leiterin des Projektes, Alexandra Bengler, unter Alexandra.Bengler(at)malteser.org wenden.

 

Spendenkonto für die Mahlzeiten-Patenschaften

Pax Bank, IBAN: DE82 3706 0120 1201 2180 19, BIC: GENODED1PA7

Stichwort: Mahlzeiten-Patenschaft

 

Bild Malteser, Abdruck frei.

Bildunterschrift: v.r.n.l.: Dr. Frank Becker, Martin Schmack, Alexandra Bengler

  Zurück zur Übersicht